Home

Bereits als Jugendliche habe ich regelmäßig gezeichnet und mit der Malerei begonnen. Angeregt wurde ich dabei durch die Werke meines Großvaters, Prof. Arthur Ahrens, den ich zwar leider nie kennen gelernt habe, aber dessen Aquarelle, Ölbilder und Kupferstiche mir stets zeigten, welche Vielfalt der Darstellungen durch Variationen der Techniken möglich sind. Später fing ich dann selber an, mit seinen Farben Bilder zu malen. Während meines naturwissenschaftlichen Studiums standen Zeichnungen im Vordergrund.

Seit 2001 konzentrierte ich mich wieder verstärkt auf die Malerei und stellte zunächst abstrakte, z.T. geometrische Motive in der Aquarelltechnik dar. Die Vielfalt der Formen und Farben in der Natur inspirierte mich sowohl zu naturgetreuen als auch zu verfremdeten Darstellungsweisen. Mit Acrylfarben begann ich bald darauf selbstständig zu experimentieren und wählte dabei immer mehr gegenständliche Motive. Meine autodidaktisch erworbenen Techniken wurden durch die Ausbildung bei einem bekannten Maler und Bildhauer (Herbert Labusga) sowohl im Zeichnen als auch im Malen über 4 Jahre intensiv verfeinert.
Daneben fing ich auch an, Collagen und Skulpturen anzufertigen, wodurch das Spektrum der Techniken und Maluntergründe immer größer wurde.

Zusätzlich nahm ich Kurse an der Europäischen Kunstakademie in Trier.

Seit 2003 habe ich bisher an 44 Einzel- und Gruppenausstellungen sowohl im In- als auch im Ausland teilgenommen.